Desk Setup von Gründer und CEO Kim Nis Neuhauss

Kim NIs Neuhauss Office

Modern Work beginnt bei den richtigen Tools und hat einen direkten Einfluss auf die Unternehmenskultur. Deshalb ist für ein erfolgreiches Tagesgeschäft die technische Ausstattung das Fundament für eine harmonische und produktive Zusammenarbeit. In unserer Reihe „Wolkenstürmer Backstage” stellen wir bei Bright Skies vor, womit wir täglich in den unterschiedlichen Geschäftsbereichen arbeiten und geben interessante Einblicke in unsere kreativen Prozesse.   

 

Im ersten Teil nimmt uns Bright Skies Gründer und CEO Kim Nis Neuhauss mit auf eine Reise durch seine Desk- und Büroausstattung.   

Mein Büro

Um produktiv und kreativ arbeiten zu können, ist meiner Meinung nach, die ideale Komposition aus einer Wohlfühl-Atmosphäre und hochwertiger technischer Ausstattung wichtig. Deshalb habe ich mir eine Couch-Ecke, für Besprechungen mit bis zu fünf Personen, einrichten lassen. Auch wenn wir viele Besprechungsräume haben, ist das eine tolle Sache für kurze Meetings im kleinen Kreis, oder wenn man gemeinsam am Rechner, oder an Unterlagen arbeiten will. Gemütlich ist es auch. Wenn ein Kollege zum Schnacken vorbei kommt, kommt es nicht selten vor, dass er sich auf die Couch legt und ich sitze mit meinem iPad daneben und mache mir Notizen. Das sieht dann für Unwissende so aus, als wäre ich der Psychologe und auf der Couch liegt mein Patient. Auch wenn es andersherum eigentlich korrekt wäre. Auf meinem 2m-Whiteboard an der Wand halte ich gern Notizen fest und visualisiere meine Gedanken. 

Ein wahnsinnig wichtiges Werkzeug für mich, da ich kein Freund von Flipcharts bin. Ich habe zwei Sonos One als Stereo-System für Musik im Büro. Gerade wenn ich abends mal wieder etwas länger arbeite, hilft mir die Musik, mich zu konzentrieren und zu entspannen.

Laptop

MICROSOFT SURFACE LAPTOP 2 MIT INTEL CORE I7 2,11 GHZ CPU,16 GB RAM UND 512 GB SSD

Ich nutze das Microsoft Surface Laptop in einem eleganten Schwarz mit weißem Bright Skies Logo-Sticker oben rechts auf dem Deckel, was sehr schick aussieht. Zunächst einmal ist an diesem Gerät die hochwertige Verarbeitung und das passable Gewicht von 1,2 kg zu erwähnen. Ich nutze relativ wenig Touch-Screen-Funktionalitäten, daher habe ich mich für das Laptop und nicht das Surface Pro entschieden. Mit dem Laptop kann ich im Bedarfsfall doch mal einen Surface Pen (natürlich auch in schwarz) verwenden und das klappt auch super. Allerdings ist bei der Stiftbedienung immer ein Surface Pro oder ein Surface Book vorzuziehen, da diese Geräte ja auch im Tablet-Modus/Formfaktor genutzt werden können. Vor dem Surface Laptop 2 hatte ich ein Surface Book. 

Das ist auch ein tolles Gerät, aber unfassbar schwer und klobig, dafür aber eben auch ein echtes convertible. Mir war nun aber die Mobilität wichtiger, als dier Tablet-Bedienung und ein wenig „Power“ für meine Anwendungen brauchte ich zudem. Mit einem Surface Pro war ich nie glücklich. Die Leistung war nie ausreichend. Und auch wenn ich unterwegs in der Bahn oder im Flieger arbeiten wollte, war das mit der angedockten Tastatur und dem Kickstand sehr wackelig. Das Surface Laptop hingegen ist da klassisch und robust unterwegs und für mobiles Arbeiten perfekt geeignet.

Zubehör

SURFACE DOCK 2 (SOWOHL IM HOME OFFICE ALS AUCH IM BÜRO)

Ist klein, elegant (schwarz) und hat ausreichend Anschlussmöglichkeiten für mein Zubehör. Ich komme morgens ins Büro, ziehe das Surface Laptop 2 aus der Tasche, lege es auf den Tisch und verbinde es mit einem magnetischen Kabel mit dem Surface Dock 2. Die Arbeit geht los. Sehr komfortabel und keine Kabel- und Netzteil-Verrenkungen vor dem ersten Kaffee.

JABRA SPEAK 510 KONFERENZLAUTSPRECHER/MICRO

Dieser kleiner schwarze, flache Zylinder ist genial. Der Lautsprecht hat eine sehr gute Qualität und das Mikro ist auch sehr leistungsfähig. Mein Büro ist etwa 20qm groß. Egal wo ich mich gerade aufhalte (Arbeitsplatz, Sitzecke, Balkontür), ich bin immer gut zu verstehen und auch ich höre die Teilnehmer, als wäre ich mit ihnen im Raum. Dieses Gerät ist eine der besten Anschaffungen für meinen Arbeitsplatz in den letzten Jahren gewesen. Das Richtmikro arbeitet zuverlässig und die meisten Störgeräusche werden ausgefiltert. Es gibt Tasten zum lauter und leiser machen und zum Muten/Unmuten, was auch sehr komfortabel ist – gerade in Teams-Konferenzen.

SMARTPHONE

Ich bin ein Apple Fanboy. Daher kommt als Smartphone nur ein Apple iPhone in Frage. Da ich das Gerät wirklich sehr intensiv für E-Mails, Aufgabenlisten und zum Festhalten von Notizen in OneNote nutze, habe ich mich bewusst für das Pro-Modell in der größten Größe entschieden. Ja, es ist ziemlich groß schon fast ein iPad Mini und etwas unhandlich. Aber ich habe mich daran gewöhnt und will es nicht mehr missen. Wichtiges Zubehör für mich ist das gummierte Apple iPhone Case mit eingebautem Zusatzakku. So komme ich gut und gerne auch mal zwei Tage am Stück ohne Nachzuladen über die Runden. Damit ist das iPhone zwar nicht mehr so hübsch anzusehen und wird ein dickes Brikett in der Tasche. Aber es bleibt geschützt, auch wenn es einem mal aus der Tasche rutscht.

TABLET

Auf der Couch und bei Kundenbesuchen nutze ich am liebsten mein Apple iPad Pro (große Version). Ich liebe dieses Gerät einfach. Ich habe auch das passende Case mit Tastatur und nutze es häufig in Besprechungen als Laptop-Ersatz. Die Stift-Bedienung bei Apple ist unschlagbar gut. Gerade wenn ich gestalterisch und oder kreativ arbeite, gibt es kein besseres Gerät zur digitalen Unterstützung der Arbeit. Durch das eingebaute LTE-Modem bin ich immer „online“ und komme auf alle relevanten Daten und Anwendungen für meine Arbeit. Dank Microsoft Teams und OneDrive sind alle meine Daten immer und überall für mich verfügbar. Manchmal arbeite ich an einem Konzept/Dokument den ganzen Tag und wechsele zwischendurch mehrfach das Endgerät. Kein Problem und kein Extra-Aufwand.

Fazit

Mein Surface Laptop geht bald aus dem Leasing. Ich bin und war sehr zufrieden mit dem Gerät. Trotzdem wird mein nächster Rechner wahrscheinlich ein Mac Book Pro sein. Allerdings warte ich gerne noch einige Monate, bis die neue Generation (wahrscheinlich im September) von Apple gelaunched wird. Ich liebe Apple und ich liebe Mac OS. Und alle Anwendungen, die ich für meine tägliche Arbeit brauche, gibt es auch für Mac OS bzw. für den Browser. Der Microsoft Edge-Browser mit Chome-Engine läuft auf Mac OS hervorragend und auch das Office Pro Plus inkl. Teams steht zur Verfügung. Für Microsoft Project und Visio nutze ich sowieso meist die Online-Angebote. Mein liebstes Werkzeug, HubSpot (CRM), läuft sowieso im Browser. Das Display muss ich unbedingt austauschen. Ich weiß aber nicht, welches es dann werden wird. Zuhause habe ich ein LG 4K-Display mit eingebauter Kamera und guten Lautsprechern. Das ist nahezu perfekt. Allerdings brauche im Büro noch mehr Platz auf dem Bildschirm. Daher suche ich dann nach einem größeren, curved Display, das aber auch eine Kamera eingebaut haben muss.

 

Das schöne an Microsoft Cloud Produkten ist, dass mir die Freiheit vorbehalten bleibt, auf welchem Gerät ich die Applikationen nutzen möchte.

Kim Nis Neuhauss

Kim Nis Neuhauss

Chief Executive Officer, Founder

Du möchtest ein Teil von Bright Skies werden?

Du beschäftigst dich mit den neusten Technologien, arbeitest gerne mit anderen Menschen zusammen, 
hast ein hohes Qualitätsbewusstsein und bist immer auf dem neusten Stand, in der Ära des
Mobile-Cloud-Computings? – Perfekt! Damit bringst Du schon einmal alle grundlegenden Voraussetzungen mit, um Teil des Bright Skies Teams zu werden. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung und 
sehen Dich hoffentlich bald in einem unserer Büroräume!

Werde ein Teil unseres Teams und stürme mit uns gemeinsam die Wolken

Mehr Storys

Christopher Sacks Bright Skies

Christopher Sacks

Weltläufigkeit, kaufmännischer Wagemut, Gediegenheit, Verlässlichkeit, Fähigkeit zur Selbstironie, Fairness, Offenheit, Toleranz, Zurückhaltung.…ich musste mich als „Arbeitnehmer“ dafür bei Bright Skies nicht ein Stück verbiegen.

Weiterlesen »